Den Druck erhöhen für 6% und Stufe 6

Warnstreik am 9. Februar 2017

Unsere Forderung ist gerecht und dafür machen wir Druck. Bisher haben sich die Arbeitgeber noch nicht bewegt, jetzt bewegen wir uns, und zwar auf die Straße! Gemeinsam mit allen Länderbeschäftigten werden wir den Druck erhöhen. Die GEW ruft die angestellten Lehrkräfte in Schule und Hochschule auf zum Warnstreik. Wir rufen die Beamt*innen auf, den Streik durch geeignete Maßnahmen zu unterstützen: Kein Vertretungsunterricht für Streikende und Antrag auf Sonderurlaub zur Teilnahme an den Aktionen.
Den Druck erhöhen für 6% und Stufe 6

Foto: pixabay

Gemeinsame Anreise aus Ratingen

Ab 9:00 Uhr: Treffen am Kiosk S-Bahnhof Ratingen Ost

Streikfrühstück, Eintragen in Streiklisten, Material­empfang

10:14 h: Abfahrt mit S- und U-Bahn zur Kundgebung in den Rhein­wiesen

Streikfrühstück, Material und Fahrkarten stellt die GEW, Kreisverband Mettmann

Wuppertaler Streiktreffpunkt:

9.30 Uhr: Schwebebahnhaltestelle Wuppertal-Vohwinkel

  • Streikfrühstück
  • Eintragen in die Streiklisten

10.00 Uhr: Gemeinsame Busanreise nach Düsseldorf

Reisebushaltestelle Vohwinkeler Str. 22, Wuppertal-Vohwinkel

Ablauf in Düsseldorf:

11.00 Uhr: Sammlung der Streikenden Rheinwiese (Kniebrücke, Kaiser-Wilhelm-Ring)
11.30 Uhr: Vorkundgebung mit Dorothea Schäfer (GEW NRW), Adi Plickert (GdP NRW)
12.30 Uhr: Abmarsch Richtung Landtag
13.15 Uhr: Ankunft vor dem Landtag
Kundgebung mit Frank Bsirske (ver.di) und Willi Russ (dbb)
14.30 Uhr Ende

Streik ist ganz einfach

Das Streikrecht ist im Grundgesetz verankert, unterliegt also einem hohen Schutz. Trotzdem tauchen immer wieder Fragen auf, wie konkret vorgegangen werden sollte. Nachfolgend deshalb eine kleine Streikanleitung für angestellte Lehrkräfte.

Streik ist ganz einfach

Beamte sind keine Streikbrecher

Sollten Schulleitungen auf die Idee kommen, Beamt*innen im Vertretungsunterricht für streikende Angestellte einzusetzen, so haben Beamt*innen das gesetzliche Recht, dies zu verweigern. Deshalb haben wir zusammengestellt, wie Beamt*innen dann vorgehen sollten

Beamte sind kleine Streikbrecher

Unterschriftenliste für Beamt*innen