Landtagswahl 2017

Bildungspolitische Wahlprüfsteine

Presseerklärung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) im Kreis Mettmann zur Podiumsdiskussion mit Landtagsabgeordneten und -kandidaten zu bildungspolitischen Wahlprüfsteinen für die Landtagswahl 2017
Landtagswahl 2017

Foto: pixabay

Zaubern können Lehrerinnen und Lehrer nicht -
gute Schulen brauchen gute Lern- und Arbeitsbedingungen!

Die Bildungsgewerkschaft GEW veranstaltet
am Mittwoch, den 3.5.2017 in der Aula des Heinrich-Heine-Gymnasiums Mettmann von 17 – 19 Uhr
eine Podiumsdiskussion mit Landtagsabgeordneten und -kandidaten zu bildungspolitischen Wahlprüfsteinen.

Offener Beginn:  16.15 Uhr

Ebenfalls im Podium ist die Landesvorsitzende der GEW NRW Dorothea Schäfer.  Moderation: Uwe Riemer-Becker

Eingeladen sind Lehrkräfte, Schulleitungen, Sozialpädagog*innen und Eltern.
Die Teilnehmer*innen im Podium werden ihre bildungspolitischen Lösungen für die Anforderungen in den Schulen darlegen und sich den Fragen und Erwartungen des Publikums stellen.  Im Mittelpunkt der Diskussion stehen dabei die seit  Jahren steigenden komplexen Anforderungen an die Beschäftigten und die daraus resultierenden Belastungen. 

Welche Bedingungen will die Politik zur Verfügung stellen, damit Schulen ihre Aufgaben im Schulalltag, in der Schulentwicklung -  G8/G9, Integration, Inklusion etc.-  bewältigt können, ohne dass die Gesundheit der Beschäftigten noch weiter gefährdet und der Lernerfolg der Schülerinnen und Schüler auf dem Spiel steht?

Konkret zur Debatte stehen u.a. die folgenden Fragen:

• Wie sollen Klassenfrequenzen verringert werden?
• Wird die erforderliche Senkung der Pflichtstunden erfolgen?
• Wie viele Stellen wird der Landeshaushalt enthalten?
• Wie kann ein Sozialindex hilfreich sein?
• Wie werden die Probleme des Bewerbermangels gelöst?

Zu all diesen Fragestellungen wollen wir konkrete Aussagen der Politik herbeiführen, damit die allgemeinen Wahlversprechen überprüfbar sind.