Lehrer*innen arbeiten länger als andere

Jetzt ist es amtlich!

Nach einer neuen Studie der Georg-August-Universität Göttingen arbeiten Lehrkräfte in Deutschland im Durchschnitt länger als vergleichbare Beschäftigte im öffentlichen Dienst.
Lehrer*innen arbeiten länger als andere

Foto: Sebastian Bernhard/pixelio.de

Dies gefährde nicht zuletzt die Gesundheit vieler Betroffener. Im Schnitt arbeiten Lehrerinnen und Lehrer an Grundschulen, Gesamtschulen und Gymnasien 48,18 Stunden wöchentlich gegenüber der Vergleichsbasis von 46,38 Stunden, die sich rechnerisch ergibt, wenn man die 40-Stunden-Woche der Verwaltungsbeamten auf die Schulwochen umrechnet. Die GEW fordert eine umgehende Entlastung der Lehrkräfte.

Der Vorsitzende der GEW im Kreis Mettmann, Ulrich Röck, erklärt dazu: "Jetzt haben wir die wissenschaftliche Gewissheit, die uns in unserem Alltag schon längst klar war. Nun müssen Aktionen erfolgen, die unsere Forderungen nach Entlastung untermauern. So wie unsere Nachbarn aus Wuppertal im Monat Februar eine “Aktion Ü” gestartet haben, die die Anzahl der Überstunden an allen Wuppertaler Schulen zusammenführen soll. Dies ist eine nachahmenswerte Aktion, die unsere Belastung deutlich macht.”